PROGRAMMÜBERSICHT JAZZKELLER




Programm Jazzkeller 2020 Drucken E-Mail

Liebes Jazzpublikum,


wir freuen uns sehr, Ihnen nach der langen Pause endlich wieder Konzerte präsentieren zu können!
Die Bedingungen haben sich verändert, der Jazz lebt weiter. Vielen herzlichen Dank unseren treuen Sponsoren, die uns weiterhin unterstützen! Gerade jetzt – wo wir weniger Plätze
besetzen dürfen – ist das eine große Ermutigung.


Überprüfen Sie bitte vor Veranstaltungsterminen auf unserer Internetseite oder in der Presse, ob sich bei einzelnen Konzerten etwas verändert hat und vor allem, welchen Veranstaltungsort wir jeweils ersatzweise anstatt des Jazzkellers bespielen dürfen. Die Termine bleiben auf jeden Fall die angekündigten. Wir versichern Ihnen, dass wir alle Sicherheits- und Hygienevorschriften einhalten werden.


Außerdem arbeiten wir an einer neuen Webseite, auf die Sie sich schon freuen können!


Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und -hören! Bis bald!
Ihre Jazzkellergemeinschaft
Barbara Antonin, Claudia Leutner, Eckhart Fischer, Jochen Volle

 
Anke Helfrich Trio Drucken E-Mail

Freitag, 25. September 2020, 20:30 Uhr

Anke Helfrich (c) Wibke HelfrichAnke Helfrich wuchs in Windhoek (Namibia) und Weinheim auf und studierte anschließend in Freiburg und in Hilversum.
In New York lernte sie bei Kenny Barron und Larry Goldings. 2009 erschien ihre CD Better Times Ahead, die sie u.a.
mit Roy Hargrove einspielte. Seit 1999 arbeitet Helfrich als Dozentin an der Hochschule Mannheim und seit 2011 zusätzlich
in Frankfurt am Main. Musikalisch begeistert sie nicht nur mit Standards sondern auch mit spannenden Eigenkompositionen. Dabei bleibt ihr
technisch anspruchsvolles Spiel stets sinnlich und erzählt Erfahrungen aus dem eigenen Leben.


Jens Düppe holte seinerzeit kein Geringerer als Albert Mangelsdorff als Drummer zu sich, in dessen Quintett Düppe dann u.a. mit Wolfgang Dauner zusammenspielte. Dietmar Fuhr erhielt seine musikalische Ausbildung in Köln und NYC. An der Kölner Musikhochschule unterrichtet er seit 2009
Jazz-Kontrabass und brilliert regelmäßig mit dem „Multibassorchester“ oder im Trio ohne Schlagzeug.


Uns erwartet „Jazz made in Germany“ auf höchstem Niveau!


Anke Helfrich | Piano
Dietmar Fuhr | Bass
Jens Düppe | Schlagzeug


Eintritt: 25,– € / ermäßigt 22,– € / SchülerInnen 10,– €
(gegen Vorlage des Ausweises an der Abendkasse)



Veranstaltungsort wird hier bekannt gegeben.

 
Joe Haider Sextett Drucken E-Mail

Samstag, 31. Oktober 2020, 20:30 Uhr

altJoe Haider kann auf ein bewegtes Leben und eine extrem spannende musikalische Karriere zurückblicken. Auch das Esslinger Publikum hat er bereits in zahlreichen Konzerten zu begeistern vermocht – sowohl musikalisch, als auch mit seinen hörenswert erzählten Anekdoten. Mittlerweile ist er 84 Jahre alt und seit über 60 Jahren in Sachen Jazz unterwegs. Nun bietet sich vielleicht die letzte Gelegenheit ihn im Rahmen einer großen Tournee zu erleben.


Passend firmiert das Sextett, das uns Haider in diesem Herbst präsentiert, unter dem Motto „As Time Goes By“: Mit dem belgischen Trompeter Bert Joris, der schon mit Jimmy Cobb auf der Bühne stand, dem noch jungen Bassisten Raffaele Bossard, der u.a. in NYC bei Ron Carter studiert hat, und Heinz von Herrmann am Saxophon, der sage und schreibe bereits mit Paul Kuhn, Milva und Lee Konitz für jeweils längere Zeit aktiv war, kommt eine überaus vielseitige Band zu uns. Abgerundet wird sie von Johannes Herrlich an der Posaune und dem Drummer Dominic Egli.


Sechs tolle Musiker, die uns garantiert frischen und swingenden Jazz auf die Bühne zaubern! Gewürzt mit tollen Geschichten aus einem Leben für den Jazz!


Joe Haider | Piano
Bert Joris | Trompete
Heinz von Herrmann | Saxophon
Johannes Herrlich | Posaune
Raffaele Bossard | Bass
Dominic Egli | Schlagzeug


Eintritt: 28,– € / ermäßigt 25,– € / SchülerInnen 10,– €
(gegen Vorlage des Ausweises an der Abendkasse)



Veranstaltungsort wird hier bekannt gegeben.